Fotos: Linda Calmbach
„Griechenland bedeutet für mich alles“ Adina Kochs erster Roman macht hungrig auf Urlaub
25. August 2020 TEXT: 2

Drei Jahre nach der ersten Idee hält Adina Koch ihren Debüt-Roman in der Hand. In Keine Liebe der Welt geht es um die griechische Insel Poros, die Liebe und das Kochen. „Es ist ein Liebesroman, aber kein klassischer“, sagt die Autorin. Zu lesen gibt es dort keine Schnulze, sondern eine Dreiecksgeschichte mit herzhaften Sex-Szenen. Und: Rezepte zum Nachkochen, die hungrig machen auf Urlaub am Saronischen Golf!

Unerklärliches Zuhause-Gefühl

„Griechenland bedeutet für mich alles, auch wenn es kitschig klingt“, erklärt Adina. Mit 13 Jahren kam die in der ehemaligen DDR geborene Autorin das erste Mal in das Land am Mittelmeer. „Für meine Eltern und mich war es der erste Urlaub im Ausland und wir haben uns alle sofort in das Land verliebt. Seitdem habe ich dort so ein Zuhause-Gefühl, dass ich nicht näher erklären kann, da ich dort keine Wurzeln habe.“

An ihrer Wahlheimat Karlsruhe schätzt Adina das mediterrane Flair

2011 war Adina Koch für ein Vorstellungsgespräch zum ersten Mal in Karlsruhe, seither lebt sie in Rüppurr. „Ich habe hier sofort diese französische Lebensart gespürt. Mir hat gefallen, dass sich vieles draußen abspielt, die Leute vor den Cafés sitzen und das Leben genießen.“ Sie selbst sitzt am Wochenende am liebsten mit Freunden im Café Perlbohne in der Blumenstraße. „Einer meiner Lieblingsorte ist auch der Markt auf dem Gutenbergplatz“, verrät Adina. Dies sind nur zwei der vielen Gründe, weshalb sie sich in Karlsruhe verliebt hat und bis heute hier wohnt.

Hauptberuflich Redakteurin

Hauptberuflich arbeitet die 42-Jährige als Redakteurin für die Frauenzeitschriften Lisa und ma vie des Burda Verlags in Offenburg. „Das journalistische Handwerkszeug hat mir beim Schreiben sehr geholfen“, glaubt Adina Koch. Weil sie als Redakteurin jedoch relativ kurze Texte schreibt, die sich auch mal schnell ändern lassen, war bei der Arbeit am Buch die größte Herausforderung, die Länge des Textes durchzuhalten. „Ich saß morgens und abends, vor und nach der Arbeit und natürlich an den Wochenenden an meinem Küchentisch und habe daran geschrieben.“

Blog über alles, was brodelt

Die Rezepte für ihr Buch hat sie nach und nach gesammelt, seit Jahren betreibt sie nämlich auch den Blog Adina kocht!. Hier teilt sie mit ihren Leserinnen und Lesern aber nicht bloß Kochrezepte. „Ursprünglich war der Name ein Wortspiel mit meinem Namen, das sich mehr um die Emotion dahinter drehen sollte. Dann habe ich mich immer mehr mit dem Kochen beschäftigt und daraus ist ein großes Hobby geworden.“

Ihren ersten Roman hat die Autorin im Selbstverlag veröffentlicht

Zurzeit beschäftigt sich Adina vor allem mit der Vermarktung ihres Romans. „Ich habe mich für den Selbstverlag entschieden, das ist harte Arbeit, denn ich muss mich um alles selbst kümmern.“ In Karlsruhe ist Keine Liebe der Welt bei der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn erhältlich. „Dort habe ich mich als Erstes getraut anzufragen, da ich jeden Tag auf meinem Arbeitsweg hier vorbeikomme. Es war für mich eine sehr gute Erfahrung, denn sie haben direkt einige Exemplare geordert.“

Das positive Feedback auf ihren Erstling bestärkt Adina darin, dass es nicht bei einem eigenen Buch bleiben soll. Sie arbeitet schon am nächsten Roman. Denn ihr größter Traum wäre es, hauptberuflich als Buch-Autorin zu arbeiten.

2 Kommentare zu „Griechenland bedeutet für mich alles“

  1. Joachim Koch

    Griechenland ist für die gesammte Familie ein gern besuchtes Land .Die Menschen und Natur ziehen uns immer wieder dort hin Wir fühlen dort immer willkommen

  2. Anke Porrmann

    Habe die ersten beiden Kapitel / Monatsabschnitte im Buch durch:
    Bin gespannt, wie es weiter geht… 🇬🇷🤪🏖🦀🍽📸
    Sehr gut geschrieben – absolut lesenswert (und ja, da kann man sich schon nach wenigen Seiten ganz sicher sein…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.