Gelbe Lampe am Schlossplatz Foto: Nina Setzler
Karlsruhes neue Hingucker Gelbe Riesen-Lampen beleuchten Veränderungen in der Innenstadt
13. Oktober 2018 TEXT: 0

„Viele Menschen wissen nicht, was in Karlsruhe alles gemacht wird. Manche denken, der Marktplatz bleibe jetzt so mit diesem Teerbelag … Deshalb möchte die Stadtverwaltung zeigen, was sich in der Innenstadt alles tut“, erklärt Alexander von Wedel. Er ist Co-Geschäftsführer der Werbeagentur Raumkontakt. Sein Büro hat sich die gelben Riesen-Lampen ausgedacht, die neuerdings vor dem Schloss, auf der Kaiserstraße und am Marktplatz stehen.

Gelbe Lampen werfen Highlights

Die Installationen beleuchten auf Wunsch der Stadt das Thema Zukunft Innenstadt: Stelen neben den Lampen beschreiben Highlights, die es schon gibt oder die gerade entstehen. Etwa die Umgestaltung des Marktplatzes oder die neue Tourist-Information, die im Frühjahr die früheren Räume von Zara Home übernimmt. Dort will die Stadt dann nicht nur Flyer an Touristen verteilen, sondern auch Lesungen, Konzerte oder Infotage veranstalten.

Social Media-Motive unter #spotonka

Die gelben Lampen ziehen alle Blicke und Handykameras auf sich. Endlich mal was schönes für’s Auge nach all dem Baustellen-Grau! Das denkt sich manch einer und teilt ein Selfie mit den kunstvollen Objekten auf Social Media. Der passende Hashtag: #spotonka. „Die Leute gehen liebevoll mit den Lampen um, sie haben ja auch etwas Knuffiges“, beobachtet Agenturchef von Wedel. Er hofft, damit spielerisch den Blick auf die positiven Aspekte der City-Entwicklung zu lenken.

Innenstädte vor Herausforderung

„Heute haben alle Innenstädte Riesenprobleme durch den Online-Handel“, weiß der gelernte Architekt von Wedel. „Manche hängen die Füße in die Luft und tun nichts, während in Karlsruhe vieles unternommen wird, um sich gut für’s nächste Jahrhundert aufzustellen. Dafür müssen wir eben vorübergehend einiges Unbill in Kauf nehmen.“ Von der großen Baustelle, die nächstes Jahr zur endgültigen Fertigstellung des Marktplatzes nötig wird, bis hin zur künftig schienenfreien Fußgängerzone steht da noch einiges an.

Designklassiker namens „Karlsruhe“

Die Riesen-Lampen sind Spezialanfertigungen, ihr Betonfuß wurde in der Umgebung gegossen, die Schirme aus Glasfaserkunststoff hat eine Spezialfirma aus Dessau hergestellt. Ihre Form entspricht dem Leuchten-Klassiker „Düsseldorf“ aus dem Hause Bolich, eine Tisch-Lampe für über 400 Euro, die normalerweise in Schwarz ausgeliefert wird. Auf der Offerta gibt es bald eine gelbe Sonderedition namens „Karlsruhe“ zu kaufen. Sie ist auf 500 Stück limitiert und für je 199,90 Euro zu haben.

Gelbe Lampen bleiben zwei Jahre

Eine vierte Lampe können wir ab Anfang November auf dem Bahnhofsvorplatz bewundern – sie wird bis dahin auf der Offerta gebraucht. „Auch die Innenstadt-Ost ist einer der Spots, die wir künftig damit beleuchten möchten“, verrät Roland Rebmann von Karlsruhe Marketing und Event. Deshalb werden die vier gelben Leucht-Skulpturen in der Innenstadt rotieren, die gesamte Aktion dauert zwei Jahre. 2019 dürften sich also noch viele Fotos und Begegnungen mit den gelben Hinguckern ergeben.

0 Kommentare zu Karlsruhes neue Hingucker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.