Fotos: KASIG
Neue Kriegsstraße: Tram-Gleise, Gehwege und viele Bäume Die Strecke zwischen Karlstor und Mendelssohn-Platz soll bis Ende des Jahres einen Boulevard-Charakter erhalten
4. Juni 2021 TEXT: 0

Die neue Kriegsstraße gewinnt bei ihrem Umbau mit einer neuen oberirdischen Gleisstraße und einem darunter liegenden 1,6 km langen Autotunnel mit jeder Bau-Woche ein Stück ihres neuen Aussehens: Weniger Autofahrbahnen, breite Geh-, Fahrrad- und Grünstreifen, Baumreihen und Parkplätze für den Lieferverkehr.

Zwischen Karlstor und Mendelssohnplatz

Am Karlstor soll nicht nur eine neue Kreuzung für den Autoverkehr entstehen, sondern auch ein Gleisdreieck für die Straßenbahnen. Die Bauarbeiten dazu dauern noch an, denn das letzte Teilstück des Autotunnels konnte erst vor Kurzem fertiggestellt werden.

Das Karlstor erhält eine neue Oberfläche für Autos, Radfahrer und Fußgänger

Zwischen dem Karlstor und dem Medelssohnplatz soll eine vierreihige Baumallee der Kriegsstraße den neuen Boulevard-Charakter verleihen. Das Gras wächst schon im Bereich des „Grüngleises“ und die Bäume, die schon letztes Jahr gepflanzt wurden, sind angewachsen. Westlich des Mendelssohnplatzes liegen die Gleise schon in ihrem Bett, denn dort soll eine neue Bahnhaltestelle entstehen. In dem Bereich fahren auch schon die Autos auf ihrer endgültigen Fahrbahn und die Gehwege sind gepflastert.

Das Pflaster in der künftigen oberirdischen Haltestelle Mendelssohnplatz wird verlegt

Bald: Sperrung am Ettlinger Tor

Das Ettlinger Tor steht vor der Sperrung im Sommer, denn ab Dezember sollen die Bahnen auf der Kriegsstraße fahren. Dafür müssen noch mitten in die Kreuzung die Gleise verlegt werden. Dort wird die Kombilösung dann dreistöckig: Oben fahren Autos und Bahnen, unten im Autotunnel fahren Autos und noch ein weiteres Stockwerk darunter fahren die U-Bahnen.

 

0 Kommentare zu Neue Kriegsstraße: Tram-Gleise, Gehwege und viele Bäume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.