Screenshot: KME
Öffnung der Clubs: Stadt Karlsruhe verspricht Hilfe Im Video-Call besprachen sich Nacht-Gastronomen mit Oberbürgermeister Mentrup
8. Mai 2021 TEXT: 0

Am Freitag tauschten sich 13 Clubbetreiber aus Karlsruhe mit OB Dr. Frank Mentrup sowie Vertreter*innen von Wirtschaftsförderung, Kulturamt, City Initiative Karlsruhe und Citymarketing KME über die aktuelle Lage der Karlsruher Club-Szene aus.

Diskutiert wurden denkbare Öffnungsszenarien und die Möglichkeiten städtischer Unterstützung. „Das Karlsruher Nachtleben steckt durch die Corona-Pandemie in existenzbedrohlichen Schwierigkeiten. Über unserer Jugendkultur und dem urbanen Leben, das ohne Clubs, Event-Veranstalter und Abendgastronomie nicht denkbar ist, schwebt ein Damoklesschwert“, sagte Karlsruhes Oberbürgermeister. „Uns allen liegt es sehr am Herzen, dass unsere vielfältige Kultur – tagsüber wie nachts – wieder durchstarten kann, sobald dies möglich ist. Und dafür bereiten wir alles vor, damit es dann schnell und sicher wieder nach vorne gehen kann.“

Die KME erläuterte die Öffnungsstrategie der Stadt Karlsruhe, die derzeit ämterübergreifend geplant wird. Mit vielfältigen Maßnahmen will die Stadt Karlsruhe den Neubeginn in Einzelhandel, Kultur, Gastronomie und Hotellerie nach Kräften unterstützen, sobald die Landesverordnung einen Betrieb wieder zulässt. Erprobte Werkzeuge, von einer nachhaltigen Teststrategie über abstandswahrende Wegeführung bis zur datenschutz-konformen Nachverfolgung möglicher Kontakte, werden bei Bedarf allen interessierten Einrichtungen und Betrieben zur Verfügung gestellt, um das Stadtleben wieder hochzufahren.

0 Kommentare zu Öffnung der Clubs: Stadt Karlsruhe verspricht Hilfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.