Foto: Stadt Karlsruhe
Seltene Insektenarten neben dem Elefantengehege Ein Pilotprojekt mit Rollwiesen soll die Artenvielfalt in Karlsruhe fördern
3. Juni 2021 TEXT: 0

Zum internationalen Tag der Biodiversität, der dieses Jahr auf Pfingsten fiel, wurde ein neues Projekt zur Förderung der Artenvielfalt in Karlsruhe gestartet. Eine Fachfirma aus Wörth hatte die Stadt Karlsruhe animiert, an einem Rollwiesenversuch teilzunehmen. Auszubildende des städtischen Gartenbauamtes (GBA) haben sich dem Projekt angenommen und im zoologischen Garten rund 60 Quadratmeter Rollwiese mit drei verschiedenen Wiesentypen nahe des Elefantengeheges ausgelegt. Rollwiesen sind ähnlich wie Rollrasen und sorgen wieder für eine geschlossene Vegetationsschicht, in der sich zum Beispiel seltene Insekten besonders wohlfühlen. Das Besondere: Die Bio-Blumenwiese des Initiators des Projekts ist mit regionalem Saatgut ausgestattet.

Fällt das Versuchsprojekt im Zoo positiv aus, kann sich das Gartenbauamt Karlsruhe gut vorstellen, diese Methode für weitere Projekte zu nutzen. Ein Einsatzort wäre überall dort, wo Bautätigkeiten, zum Beispiel bei Straßenbauprojekten, die Samenbank der Wiese zerstören. Die Rollwiese eignet sich aber auch für Privatgärten. Gartenbesitzer:innen würden damit einen großen Beitrag für den Artenschutz leisten, da sich Schmetterlinge, Vögel und weitere Nützlinge in den heimischen „wilden“ Wiesen besonders zuhause fühlen.

0 Kommentare zu Seltene Insektenarten neben dem Elefantengehege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.