Vandalismus im Neureuter Naturschutzgebiet In "Sandgrube" und "Sandrasen" wurden Weg-Begrenzungen beschädigt
7. Juni 2021 TEXT: 0

In Neureut gibt es zwei „flächenhafte Naturdenkmale“, das sind kleine Naturschutzgebiete. Sie heißen „Sandgrube Grüner Weg – West“ und „Sandrasen am Grünen Weg“. Dort gelten die gleichen Vorschriften und Verbote wie im Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz“: Es ist insbesondere verboten, die Wege zu verlassen, auf den Flächen zu lagern, Tiere zu füttern, Pflanzen und Tiere zu entfernen oder auszusetzen oder diese zu stören.

Kosten für Instandsetzungen trägt die Allgemeinheit

In beiden Schutzgebieten markieren sogenannte Leiteinrichtungen, also bauliche Begrenzungen, die ausgewiesenen Wege. Sie wurden in den vergangenen Monaten immer wieder zerstört, der kommunale Umwelt- und Arbeitsschutz muss die Leiteinrichtungen jedes Mal neu instandsetzen – die Kosten trägt die Allgemeinheit.

Als drittes Schutzgebiet im Karlsruher Nordwesten gilt seit 13. Februar das Landschaftsschutzgebiet „Neureuter Feldflur“. Das neue Gebiet, in dem der Heidesee sowie die „Drachenwiese“ liegen, soll die Landschaft zwischen Neureut-Heide, der Badnerlandhalle und der Nordweststadt vor Zerschneidungen durch Straßen oder Baugebiete schützen.

Landwirtschaftliche Nutzung und stille Erholung

Die landwirtschaftliche Nutzung in der bisherigen Art ist weiterhin erwünscht. Zudem ist eine stille Erholungsnutzung möglich. In den kommenden Jahren sind weitere Pflegemaßnahmen zur Erhaltung und Aufwertung des Gebietes vorgesehen.

0 Kommentare zu Vandalismus im Neureuter Naturschutzgebiet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.