Wochenmarkt Stephanplatz

Schlendern, feilschen, schlemmen
Markt Stephanplatz Patrik Deuchle
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Stephanplatz

Zentraler Platz direkt hinter der Postgalerie

Neben dem großen Wochenmarkt, finden hier auch regelmäßig Flohmärkte statt. Dazu kommen einmal im Jahr der Kunsthandwerk- und der Stoffmarkt. Der monumentale Jugendstil – Brunnen steht bereits seit 1905 auf dem Platz und steht unter Denkmalschutz.

Stephanplatz
76133 Karlsruhe
Markttermine: Montag, Mittwoch und Freitag ab 7.30 Uhr
Innenstadt-West

Einkaufs – Oase an der Postgalerie

Mitten in der Karlsruher Innenstadt-West, auf dem Stephanplatz, baut dreimal die Woche einer der größten Märkte der Fächerstadt seine Stände auf. Hier erwartet euch eine riesige Auswahl an frischem Gemüse, feinem Käse und ofenfrischem Brot. Der Markt ist immer gut besucht. Die vielen Stammkunden schätzen vor allem die zentrale Lage und das vielfältige Angebot.

Beim Geflügel Schneider könnt ihr Frisches von der Gans bekommen, etwa Schmalz in verschiedenen Variationen, rohrgeräuchertes Gänsefilet oder Gänsegulasch. Ebenfalls am Stand erhältlich, ist Wildfleisch von der Metzgerei Knopf.

Am Feinkost-Stand von Varol Eksi locken eingelegte Oliven und frisches Fladenbrot und bei Antonio Raiolo duftet es nach italienischer Salami. Ebenfalls in der Theke: Frische Pasta, milder oder würziger Käse und hochwertiges Olivenöl. Beim Obst und Gemüse hat man die Qual der Wahl. Ganze fünf Stände locken je nach Saison mit knackigen Salaten, süßen Beeren oder farbenfrohen Kürbissen.

Zwischendurch eine Stärkung

Wer vom ganzen Einkaufen hungrig geworden ist, kann sich beim Seestern-Stand ein Fischbrötchen holen und dabei gleich noch die Forelle fürs Abendessen mitnehmen. Für Brot und Brötchen sorgt auf dem Stephanplatz der Pfälzer Brotbuwe, Fricke-Bäck aus Waldbronn und La Minzbrueck aus dem Elsass. Bei Letzterem kann man den Kaffee zum Croissant direkt mit bestellen. Wer noch mehr Lust auf Süßes hat sollte an Stefan’s Käsekuchenstand vorbeischauen. Hier gibt es den besten Käsekuchen Süddeutschlands munkelt man. Neben dem schlichten Klassischer gibt es auch Sorten mit Rosinen, Kirschen oder Mohn. Je nach Saison wandern auch mal Maronen, Rhabarber oder Heidelbeeren in den Kuchen.

Nicht nur essbares wandert hier in den Einkaufskorb

Neben den ganzen Ständen mit Leckereien, gibt es auch einige Nonfood-Stände auf dem Platz. Besonders freundlich empfangen wird man bei Khan Hanan, einem Blumenverkäufer aus Leidenschaft. Das Sortiment reicht von Schnittblumen über schön gebundene Sträuße bis hin zu Topfpflanzen. Sein persönlicher Favorit ist die Protea, die Nationalblume Südafrikas, da sie quasi unkaputtbar ist.

Wenn ihr eure Tulpen, Narzissen und Amaryllis lieber selber ziehen wollt, könnt ihr euch bei Wilhelm Niewöhner Blumenzwiebeln kaufen. Allerdings braucht es dazu etwas Glück, da er nur selten auf dem Markt ist. In der „Duftoase“ von Jörg Krimmel aus Stutensee findet ihr eine riesige Auswahl an Gewürzen, Duftsprays und ätherischen Ölen. Ab und an sieht man auch eine ältere Dame auf dem Platz, die selbst gestrickte Strümpfe verkauft.

„Hier gibt es inzwischen richtig gute Streetfood-Stände!“

Romy, 32

Highlights des Marktes

Stephans Käsekuchen: Die cremige Kult-Torte aus Freiburg
Antonio Raiolo: Italienische Salami, frische Pasta, Parmesan
Patrick Deuchler: Bio-Käse
Danis Früchte: Gemüse aus regionalem Anbau, Microgreens, essbare Blüten
Bäckerei La Minzbrueck: Quiches, Croissants und Baguette aus dem Elsass
Ta My Le: Frühlingsrollen, Sojasprossen, asiatische Salate und Soßen
Pfälzer Brotbuwe: Walnussbrot, Zwiebelbrot, Ciabatta und vieles mehr
B. Schwab & P. Schwab GdbR: Kaffeespezialitäten
Krimmel GmbH: riesige Auswahl an Gewürzen, Duftsprays und ätherischen Ölen
Thomas Edelmann: Ziegenjoghurt und Ziegenkäse
The Ginger Juice Company GmbH: Persische Spezialitäten, Säfte, Essig, Sirup und Ingwer-Gin

Text: Johanna Fischer, Karla Wolff
Fotos: Carl Forger, Linda Calmbach