Fotos: Nina Setzler (2), Joan Louis (1)
Vom Zauber des Selbermachens Warum Do-it-yourself-Events in Karlsruhe zurzeit boomen
7. Juli 2020 TEXT: 0

Neben Computer-Geeks und Motoren-Schraubern leben in der Fächerstadt auch viele Kreative. Das trifft sich gut, denn Events, auf denen man etwas Schönes gestalten kann, sind äußerst beliebt. Kommenden Samstag feiert das neue Format „Tisch für 2 und DIY“ Premiere: Auf der blühenden Freifläche vor dem Gründerzentrum Perfekt Futur laden Antje Becker (Foto links) von Schere Schrift Papier und Alina Waltenberger vom alina café zum Basteln und Schlemmen ein.

Stempel oder Wandschmuck?

„Die Idee entstand während des Corona-Lockdowns, mittlerweile dürfen auch wieder mehrere Gäste zusammensitzen, da sind wir flexibel“, sagt Alina. Ihr Team zaubert vegetarische Antipasti, dazu bekommen alle ein Bastel-Set aus Antjes Kreativ-Werkstatt: „Ihr könnt sticken, Stempel schnitzen, ein Wallhanging gestalten oder ein Himmeli basteln“, erklärt sie.

Joan Louis hilft seinen Workshop-Schülern bei Farben und Proportionen

Sehr individuell arbeiten auch die Workshop-Gäste des peruanisch-amerikanischen Künstlers Joan Louis bei seinen Malkursen im Botanischen Garten: Zwar pinseln alle ein Porträt von Frida Kahlo, einmal ist sie jedoch coronakonform mit Mund-Nase-Maske dargestellt, ein anderes Mal mit blauen Haaren. „Ich helfe zwar bei Proportionen und Farb-Mischung, gebe aber ansonsten viele Freiheiten. Jeder bringt etwas anderes in sein Bild hinein“, so der 38-jährige Kunst-Lehrer.

Unbeschwert kreativ sein

Sein Ziel sind nicht perfekte Malereien, sondern Menschen, die gemeinsam ein paar schöne Stunden genießen. Beim Malen werden sie in die unbeschwerte Zeit zurückversetzt, in der sie Kinder waren, glaubt Joan Louis. Vielleicht liegt hier das Geheimnis der Kreativ-Kurse – die gebürtige Texanerin Sarah McBride folgt mit The Craft Haus einem ähnlichen Ansatz:

In Sarah McBrides sommerlichem Garten werden kleine Terrarien gepflanzt

Bei ihren Kreativ-Abenden schenkt sie Wein nach, lässt Musik laufen und gibt Tipps zu Sukkulenten und Baumrinden, die zusammen ein Mini-Terrarium ergeben. Sarah hat Kurse für Erwachsene und Kinder im Angebot, auch mit Acrylfarben oder ätherischen Ölen darf bei ihr experimentiert werden. „Ich male und bastle seit vielen Jahren und weiß, dass es glücklich macht, aus dem Herzen heraus und mit dem Verstand eines Kindes kreativ zu sein“, verrät sie.

Sommerabend im Garten

Ihr sommerlicher Garten ist ein beliebter Treffpunkt für englischsprachige Expats, die beim Werkeln mal wieder in ihrer Muttersprache über Job, Kinder und die Welt plaudern möchten. Bald soll The Craft Haus vom privaten Umfeld in Wolfartsweier in gewerbliche Räume ziehen. Fast etwas schade, denn hinter Sarahs Haus ist es äußerst gemütlich, wenn die Sonne untergeht und Lichterkette und Feuerschale brennen.

0 Kommentare zu Vom Zauber des Selbermachens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.