Fotos: Bruno Kelzer
Der neue Klubraum für eure Mitglieder  Karlsruher Entwickler bringt innovative App für Vereine heraus 

Ob Schwimmen, Radfahren, Tennis oder Krabbelgruppe: Euer Vereinsleben könnt ihr mit der neuen App Klubraum ab sofort anders organisieren als bisher. „Wir kennen ja alle die unzähligen Whatsapp-Gruppen, die Vereinsmitglieder nutzen, um sich abzusprechen. Das Problem ist, dass diese Gruppen oft zu viele Mitglieder haben“, sagt Klubraum-Gründer Dr. Steffen Haak.
Das hätte den Effekt, dass sich viele im Chat schnell genervt fühlen, weil das Handy den ganzen Tag über vibriert, glaubt er. Oder dass die Gruppenunterhaltung einschläft, weil keiner die anderen ständig mit Nachrichten belästigen möchte.

Einfacher austauschen

Deshalb hat Steffen die App Klubraum entwickelt. Sie ermöglicht es Vereinen und Gruppen, sich einfacher auszutauschen: Man kann darin mit einzelnen Abteilungen oder ausgewählten Personen kommunizieren. Zudem gibt es praktische Features zur Verwaltung von Terminen: Events für spezielle Gruppen anlegen, zum Trainig einladen oder Mitfahrgelegenheiten verabreden. Die Mitglieder können diese Termine zu- oder absagen, Events abonnieren oder deabonnieren. Anleitungen, wie die App funktioniert, gibt es auf Youtube.

Mit Klubraum können sich Gruppen und Vereine ganz neu organisieren

Auf die Idee für sein Produkt kam Steffen, weil er selbst viel Sport macht und Präsident der Karlsruher Lemminge war, ein Verein für Radsport, Triathlon und Skilanglauf. Der 38-Jährige hat über viele Jahre an Triathlons teilgenommen, war sogar zweimal beim Ironman auf Hawaii dabei. 2011 hat er in neun Stunden, fünf Minuten und zehn Sekunden Platz 51 von insgesamt 2000 Teilnehmern erreicht und wurde zweiter seiner Altersgruppe!

„Dafür habe ich hart trainiert und einen Großteil meiner Freizeit geopfert. Vor ein paar Jahren habe ich dann zu Skilanglauf gewechselt, das ist zu meiner neuen Leidenschaft geworden – neben der App natürlich“, sagt der promovierte Wirtschaftsingenieur, der 2002 aus seiner Heimatstadt Friedrichshafen zum Studieren nach Karlsruhe gezogen ist.

Preisgekrönte Entwicklung

Mittlerweile wohnt er in Hohenwettersbach und fühlt sich dort angekommen – die Natur ringsherum bietet ihm gute Möglichkeiten zum Radfahren, Laufen und Skirollern. In dem Bergdorf liegen auch Steffens Büroräume, hier programmiert und erweitert er mithilfe seines Teams die innovative Vereinsapp, die auch schon mit dem Zukunftspreis des Badischen Sportbundes ausgezeichnet wurde.

Steffen entwickelt die App mit seinem Team in Hohenwettersbach. Nach der Arbeit sportelt er in der Natur

„Wie so viele andere hat uns dann Corona hart getroffen. Die App kam im Dezember 2019 auf den Markt und war im Wachstum, als die Vereine von März bis in den Sommer hinein nicht trainieren durften“, so der Entwickler.
Mittlerweile haben sich die Klubraum-Macher von dem Schock erholt, es findet wieder Vereinsleben statt und Steffen betrachtet die Zeit des Lockdown rückblickend als Verschnaufpause, in der er und seine Kollegen intensiv an der App weiterfeilen konnten.

In ihrem bisherigen Umfang ist die Anwendung kostenlos, über 50 Clubs und Vereine – überwiegend aus Süddeutschland – nutzen sie bereits. Das langfristige Ziel ist nun, dass Klubraum zum Standardrepertoire für Vereine in ganz Europa wird, sagt Steffen.

1 Kommentar zu Der neue Klubraum für eure Mitglieder 

  1. Pingback: Klubraum im Stadtmagazin Karlsruhepuls | Klubraum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.