Fotos: Elisa Walker
Die Frau für gewisse Toppings Tanja Sies bereichert mit ihren raffinierten Granolas nicht nur euer Müsli!
13. August 2020 TEXT: 1

Fünf Minuten von ihrer Wohnung entfernt, in der Küche der Durlacher Kaffeerösterei Q Kaffee, stellt die gebürtige Karlsruherin Granola-Toppings für ihr Label Ceriali her. „Ich probiere vorher zuhause vieles aus und mische Gewürze und Kräuter, die ich selbst gern mag“, sagt Tanja Sies.

Produktion in Karlsruhe

Weil sie gesund frühstücken wollte, im Supermarkt aber nur Granolas mit viel Zucker fand, begann sie mit der Eigenproduktion. Granola ist kein Müsli, sondern eine gebackene Garnierung. Während man für Müsli trockene Zutaten mischt, wird Granola in kleinen Mengen auf Speisen gestreut. „Ich kombiniere gebackene Haferflocken mit Nüssen, Samen und Gewürzen. Öl dient als Geschmacksträger, die Süße kommt vom natürlichen Zucker der Zutaten – Agavendicksaft sorgt für den Crunchy-Effekt“, erklärt die 27-Jährige.

In der Durlacher Küche des Q Kaffe entstehen auch Granola-Toppings

Beim Brunch mit Freunden kam ihr Knusper-Topping schon vor Jahren gut an. Im April 2019 machte die studierte BWLerin dann ein nebenberufliches Start-up daraus. Sie verzichtet bei ihren Produkten auf chemische Zusätze, kauft Gewürze und Öle für die veganen Toppings in Bioqualität, Nüsse in kleinen Chargen und Haferflocken im Großhandel.

Saisonale Sorten, süß und herzhaft

Bei der Zubereitung hängen die einzelnen Schritte von Zutaten und Sorte ab: „Es macht einen Unterschied, ob ich die flüssigen Komponenten vor dem Backen zur Gesamtmischung gebe oder erst, wenn ein Teil schon gebacken ist“, erklärt Tanja. Ganz so genau möchte sie die Rezepte ihres Start-ups natürlich nicht preisgeben.
Schafft es eine Sorte nach ausgiebigem Test-Backen und Probe-Essen ins Sortiment, wird sie mit „Liebe“ getauft: „Zimtliebe“, „Kokosliebe“ und „Rosmarinliebe“ gibt es bisher. Letztere schmeckt herzhaft-salzig und passt als Topping zu Salat oder auf ein Avocado-Brot. Daneben gibt es saisonale Sorten wie „Weihnachtsliebe“ oder noch bis Ende August „Sommerliebe“.

Von der Probierportion bis zum Nachfüll-Pack: Das Ceriali-Sortiment bietet verschiedene Sorten und Größen

In der Probiertüte kosten 30 Gramm Ceriali-Granola zwei Euro, wer auf den Geschmack gekommen ist, bestellt ein wiederbefüllbares Gläschen mit 150 Gramm für rund fünf Portionen. Außerdem gibt es 300-Gramm-Gläser und 500-Gramm-Packs zum Nachfüllen.

Gute Basis für ein Start-up

Auf ihrer Website und auf Instagram präsentiert Tanja Sies vielfältige Rezeptideen mit ihren Granolas – vom Chia-Pudding über Bananenbrot bis zur Smoothie-Bowl. Ihre herzhaften Sorten will die Karlsruherin noch weiter ausbauen, daran tüftelt sie derzeit neben ihrem Hauptjob im Lieferantenmanagement eines Auto-Konzerns.

Bei Kalkulation und unternehmerischem Denken habe ihr das BWL-Studium bei der Gründung des Start-ups geholfen. In viele Themen müsse sie sich aber auch erst einarbeiten, sagt Tanja. Zuletzt in die Erstellung des Onlineshops, der vor zwei Monaten live ging. „Mit dem Start bin ich zufrieden. Der nächste Schritt ist jetzt, bekannter zu werden. Da liegt noch ein längerer Weg vor mir!“

1 Kommentar zu Die Frau für gewisse Toppings

  1. Ich habe schon die Zimtliebe und die Rosmarinliebe getestet. Eine klar Kaufempfelung. Sehr, sehr leckt!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.