Schädel von Elefant Rani im Naturkundemuseum Karlsruhe Fotos: SMNK (1), Stadt Karlsruhe (2)
Schädel von Elefant Rani wird ausgestellt Naturkundemuseum nimmt das Präparat in seine Sonderausstellung auf
20. Juli 2021 TEXT: 0

Unter dem Titel „ans Licht gebracht“ zeigt das Naturkundemuseum Karlsruhe regelmäßig Teile seiner Sammlung, die sonst hinter den Kulissen schlummern. Bis September wird der Schädel der Elefantenkuh Rani in einer Sondervitrine präsentiert. Das Tier lebte bis zu seinem Tod im Jahr 2019 im Karlsruher Zoo.

Nanda und Rani 2017
Die indische Elefanten-Kuh Rani (r.) 2017 mit ihrer Kollegin Nanda im Karlsruher Zoo

Viele Jahre lang war Rani zusammen mit den drei Elefanten-Kühen Trulli, Nepal und Shanti eine der Hauptattraktionen des Karlsruher Zoos – und schließlich das letzte überlebende Tier dieses bekannten Quartetts. Nach dem Tod der anderen Tiere zogen die Elefanten-Damen Jenny und Nanda in das Gehege von Rani mit ein.

Rani war die Leitkuh der Karlsruher Elefanten

Viele Jahre lang war Rani die Leitkuh dieser Elefantengruppe, passenderweise bedeutet ihr Name in der altindischen Sprache Sanskrit Königin.

Als zweijähriges Jungtier kam Rani 1957 aus Indien nach Karlsruhe. Sie war ein Wildfang. Als sie im Alter von 63 Jahren starb, war sie der älteste indische Elefant in einem deutschen Zoo. Dank ihres präparierten Schädels, der heute Teil der Wirbeltiersammlung des Naturkundemuseums ist, bleibt sie auch nach ihrem Tod ein Teil dieser Stadt.

Rani comes to Germany in 1957
Rani kam 1957 im Alter von zwei Jahren als Wildfang von Indien nach Karlsruhe

„An dem präparierten Schädel werden die anatomischen Besonderheiten der Elefanten deutlich. Ein auffälliges Merkmal ist das große vordere Nasenloch, an dem der Rüssel befestigt ist. Die prominente Öffnung wurde einst  fälschlicherweise für eine riesige Augenhöhle gehalten“, berichtet das Naturkundemuseum in einer Mitteilung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„In jeder Kieferhälfte gibt es nur einen großen Backenzahn, der zum Zermahlen der pflanzlichen Nahrung dient. Beim „horizontalen Zahnwechsel“ fällt der eine aktuell vorhandene Backenzahn nach einer Weile aus und wird durch den nächsten ersetzt. Bei der älteren Rani sind die letzten Backenzähne bereits stark zerkaut; der Zahn oben rechts fehlte zu ihren Lebzeiten“, heißt es in der Mitteilung weiter.

0 Kommentare zu Schädel von Elefant Rani wird ausgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.