Filmaffine Kunstexpertin, die gerne kocht Carmen Beckenbach gibt unterschiedlichste Führungen, Events und Workshops
20. Juli 2021 TEXT: 0

Samstagnachmittag, ein Zoom-Meeting am Computer. Mit dabei sind knapp zehn Frauen, die Rhabarber schnibbeln und damit Marmelade nach einem Rezept von 1904 kochen. Jede Teilnehmerin in ihrer eigenen Küche, dennoch alle gemeinsam unter der fachkundigen Aufsicht von Kunsthistorikerin Carmen Beckenbach.

Carmen Beckenbach kocht passend zu Gemälden

Das ist die Reihe StädtischeGalerie@Kitchen, bei der passend zu einem Gemälde aus der reichhaltigen Sammlung des Karlsruher Museums gekocht, gebacken oder eingeweckt wird. „Rhabarberbarbara – Kompott aus frischen Früchten“ lautet das Motto, als zu dem um 1900 entstandenen Gemälde „Stillleben mit Erdbeeren“ der Berliner Malerin Helen Iversen mit dem Computer in der Küche eine leckere Rhabarbermarmelade entsteht.

Helen Iversen Stilleben mit Erdbeeren
Helen Iversens Stilleben mit Erdbeeren hängt in der Städtischen Galerie – und animiert zum Kochen

Initiiert wurde die Reihe während des Corona-Lockdowns von Mitarbeiterinnen der Städtischen Galerie und Carmen Beckenbach. Die 47-Jährige studierte in Heidelberg Kunstgeschichte und zog dann 2002 für ihre Arbeit am ZKM nach Karlsruhe. Mittlerweile lebt sie zwar in Kirrlach, ist aber ein „Hans Dampf in allen Gassen“ der Karlsruher Kulturszene.

Filmgespräche, Quartierskino, Dokumentarstreifen

Ihren Namen kennt man also nicht nur aus dem ZKM. In der Kinemathek führt Carmen Beckenbach seit der Pandemie die „Filmgespräche“, außerdem gibt sie vegane Kochkurse, Workshops und Führungen, ist Teil des Dokumentarfilm-Festivals dokka und arbeitet beim Quartierskino, einem Projekt im Rahmen der Initiative „Kunst trotz Corona“.

Kunst und Kochen – beides ist ihr Ding. „Ich bin schon eine geraume Zeit als Freie hier aktiv, generell ist meine Arbeit sehr vielfältig“, sagt die Kunsthistorikerin mit dem Herz für gutes Essen, die in der Fächerstadt auch schon für die Kunsthalle, die HfG, die Volkshochschule und das ibz gearbeitet hat. „An Karlsruhe schätze ich die Überschaubarkeit und das große Engagement vieler Menschen und Organisationen.“

Kunsthistorikerin Carmen Beckenbach
Carmen Beckenbach ist als „Hans Dampf in allen Gassen“ in Karlsruhes Kulturszene unterwegs

Als Nächstes steht ein Kochkurs für vegane Maultaschen mit Carmen Beckenbach beim ibz an. „Maultauschen gibt es in verschiedenen Variationen überall auf der Welt, das wird hoffentlich auch Thema sein. Meine Oma aus dem Odenwald machte zum Beispiel schon andere Maultauschen als meine andere Oma aus dem Kraichgau. Die Formen und Füllungen variieren, aber die Idee ist stets ähnlich. Viel, um es einander zu erzählen. Und darum geht es ja beim ibz: Begegnung schaffen.“

Next Stop: Vegane Maultaschen

Auch wenn das klassische Maultaschenrezept nicht vegan ist – dieser Workshop ist eine bewusste Entscheidung: „Mir ist wichtig, viele Menschen anzusprechen“, sagt Carmen, die sich selbst als Flexitarierin bezeichnet, also gelegentlich Fleisch ist. „Deshalb macht es bei StädtischeGalerie@Kitchen besondere Freude, Veganes in den historischen Kochbüchern zu finden! Zudem ist mir wichtig, dass die Rezepte nachhaltig, regional und saisonal sind, also keine außergewöhnlichen Zutaten enthalten, die man vielleicht nur einmal verwendet.“

0 Kommentare zu Filmaffine Kunstexpertin, die gerne kocht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.