Online-Führung Kunsthalle Karlsruhe 360-Grad-Tour Screenshots aus der 360-Grad-Tour der Kunsthalle Karlsruhe
Online-Führung durch die Kunsthalle Karlsruhe  360-Grad-Tour bietet viele Infos zur Geschichte des Gebäudes
25. März 2022 TEXT: 2

Werbung
Über 60 Zuschauer*innen aus der Schweiz, aus Köln, Heidelberg und natürlich auch aus Karlsruhe waren live auf YouTube bei der ersten Online-Führung durch die 360-Grad-Umgebung der Kunsthalle Karlsruhe dabei. Das staatliche Museum ist wegen Renovierung derzeit geschlossen, bietet digital aber einige Formate, um beim Publikum präsent zu bleiben. 

Feedback erwünscht bei der Online-Führung durch die Kunsthalle Karlsruhe

Die Museumsmitarbeiterinnen Dr. Tamara Engert und Dr. Astrid Reuter starten ihre einstündige Online-Führung im Treppenhaus der Kunsthalle. Welchen Eindruck die mächtigen Stiegen, das weite Deckengewölbe und das riesige Wandbild auf die Teilnehmenden machen, fragen sie. Ganz schön opulent, lautet die einhellige Meinung im Chat. 

„Heute baut man Museen niederschwelliger. Doch als die Kunsthalle 1846 eröffnet wurde, lag eine solche Üppigkeit im Trend. Damals war Karlsruhe eine kleine Stadt und hatte nicht viele Gebäude – umso beeindruckender muss dieser Hauptbau gewesen sein“, sagt Astrid Reuter. 

Online-Führung Kunsthalle Karlsruhe Decke Vorlegesaal
Wände und Decken des Vorlegesaals, der auch Philostratensaal genannt wird, zeigen Motive aus der antiken Mythologie

Während sie beschreibt, wie die Menschen damals über einen großen Vorplatz auf das Museum zuliefen, sich beim Eintreten ehrfurchtsvoll die Schuhe abstreiften und dann von Galerie-Dienern zu den Kunstwerken geführt wurden, navigiert Tamara Engert die YouTube-Zuschauer*innen durch die 360-Grad-Ansicht. Von der Albrecht-Dürer-Büste auf den Seitenbalkon und von dort zum Großformat „Die Einweihung des Freiburger Münsters“.

360-Grad-Tour durch unterschiedlichste Räume des Museums

Nach dem Treppenhaus gehts in den Grünen Saal: Weil hier früher Vasen und etruskische Kleinkunst das Publikum lockten (sie durften später ins Landesmuseum umziehen), sehen wir noch heute korrespondierende Figuren an den oberen Wänden. Als Exponate hängen nun allerdings Gemälde darunter. Als ein Zuschauer im Chat bemerkt, dass die Werke etwas verloren wirken, verraten die Moderatorinnen: „Das können Sie bald selbst ändern – zumindest virtuell. Die Kunsthalle Karlsruhe arbeitet gerade an einem Tool, mit dem Besucher*innen die Kunst im Museum ganz nach ihrem Geschmack aufhängen können!“

Online-Führung Kunsthalle Karlsruhe Vorlegesaal
Knarzende Dielen: Der Boden des Vorlegesaals stammt aus der Entstehungszeit der Kunsthalle Mitte des 19. Jahrhunderts

Ganz nah ran an die wertvolle Kunst-Sammlung kommt man auch im Vorlegesaal, den die digitale Besuchsgruppe als Nächstes ansteuert: Hier lagern über 90.000 Werke auf Papier. Wer Lust hat, kann sie aus den Kassetten holen und sich zeigen lassen. „Stellen Sie sich das Knarzen der Holz-Dielen vor. Es ist der einzige Original-Boden im Haus, der noch aus der Bauzeit stammt“, sagt Astrid Reuter. Auch das Mobiliar dieses Raums hat bereits die Anfänge des Museums erlebt, die Geschichte entfaltet sich also direkt vor unseren Augen.

Die Online-Führung durch die 360-Grad-Tour der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe führt durch einige weitere Räume des Museums. Dabei geht es nicht nur um Architektur und Geschichte, sondern immer wieder auch um die Werke, die dort zu sehen sind. Zum Teil stehen sie in spannendem Kontrast zu ihrer baulichen Umgebung. Wenn ihr auf der nächsten Online-Führung am 7. April 2022 dabei sein wollt, meldet euch auf der Website der Kunsthalle an!

2 Kommentare zu Online-Führung durch die Kunsthalle Karlsruhe 

  1. Herzlichen Dank für die Teilnahme an unserer ersten Führung im 360 Grad Raum und den schönen Bericht hierzu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.