Fotos: Bruno Kelzer (2), Katja Sievers (1), Lifeistbetterwithbuttercream (1)
Die Cupcake-Architektin Vanessa Dettenberg eröffnet ein Torten-Atelier für vegane Buttercreme
28. Juni 2020 TEXT: 0

Als sie vor sechs Jahren vegan wurde, suchte sie aktiv nach neuen Backrezepten. „Natürlich gibt es im Internet viele Anregungen für Kuchen ohne tierische Produkte – aber ich wollte das perfekte Rezept“, sagt Vanessa Dettenberg. Die Karlsruherin beschäftigte sich so intensiv mit dem Thema, dass sie bald jedes Wochenende zwischen Rührschüssel und Küchenwaage verbrachte. Irgendwann gelangen ihr eindrucksvolle Buttercreme-Torten – ohne Butter.

Vanessa kreiert vegane Torten, die nicht nur hübsch aussehen

Die Leidenschaft für veganes Backen hat sie seither nicht mehr losgelassen, ihre süßen Kunstwerke kamen im Büro und bei Freunden gut an. So beschloss die Architektin, den Spaß daran weiter zu streuen: Sie reduzierte ihren Haupt-Job auf 80 Prozent und widmet sich nun einen Tag pro Woche professionell dem Backen. Bei der Handwerkskammer legte sie Schulungen und Prüfungen ab und erhielt die Bezeichnung „Konditorin für vegane Buttercremetorten und Cupcakes“, um ihre Produkte auch verkaufen zu können.

Törtchen online bestellen

Unter dem Label Lifeisbetterwithbuttercream entstehen filigrane Küchlein oder auch stattliche Torten, wobei die Konditorin Wert auf regionale, saisonale Zutaten legt: Im Mai schmücken Erdbeeren ihr Gebäck, im Herbst Äpfel und im Winter Zimt. „Per Webshop können die KundInnen aus einem Menü bestellen, wöchentlich ist ein gewisses Kontingent verfügbar – so viel ich eben schaffe. Freitags backe ich, samstags kann abgeholt werden.“

Im neuen Torten-Atelier kann sie noch mehr Cupcake-Bestellungen annehmen

In diesen Tagen eröffnet die 30-Jährige ein Torten-Atelier in Ettlingen-West, wo sie mehr Bestellungen annehmen kann und auch Back-Workshops anbietet. Die sind gefragt, denn selbst viele VeganerInnen wissen noch nicht, dass man „richtige“ Sahnetorte ohne tierische Produkte zaubern kann. „Die verzichten dann oft jahrelang auf solche Leckereien und seufzen, wenn sie zum ersten Mal meine Törtchen in der Hand halten“, lacht Vanessa.

Ganz normale Zutaten

Sie hat lange an ihrem Erfolgsrezept getüftelt, dessen Basis eine klassische Buttercreme ist, bei der die Butter durch pflanzliche Margarine ersetzt wird. „Ich backe mit normalen Zutaten wie Zucker und Weizenmehl, ganz ohne Ersatzprodukte. Dass der Teig ohne Ei so fluffig wird, erreiche ich mit Sprudelwasser und Backpulver …“

Wer es nicht weiß, kommt nicht auf die Idee, dass hier Ei und Butter fehlen

Zwar eignet sich nicht jede Zutat für diese Art des Backens, aber wie es funktioniert, erklärt Vanessa Schritt für Schritt. Sie möchte zeigen, wie man mit gewöhnlichen Rohstoffen spektakulär vegan backen kann – selbst die Sache mit der Spritztüte sei gar nicht so schwer, wenn man den Dreh erst einmal raus habe, verrät sie. „Es ist ein Erfolgserlebnis, so etwas zu erschaffen. Viele sind überrascht, dass veganes Gebäck wie eine normale Torte schmecken kann. Die meisten würden wohl gar nichts bemerken, wenn sie es nicht wüssten.“

0 Kommentare zu Die Cupcake-Architektin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.