cherryandbees – Adobe Stock
Auf einen Videochat mit den Lieblingswinzern Digital-Agentur „Dorfjungs" entwickelt Plattform für virtuelle Weintastings
21. April 2020 TEXT: 0

Gegen die Einsamkeit in Großstädten hilft Wein – am besten während eines Tastings mit netten Menschen, die man vielleicht dort kennenlernt. Diese Idee für gesellige Weinproben tragen Joshua Keck und Jonas Marckert schon einige Jahre mit sich herum. Als die Corona-Krise anfängt, überlegen die Gründer der Karlsruher Digital-Agentur Dorfjungs zusammen mit Designer Oliver Semik (Yummy Stories), wie sie helfen können.

„Wir haben viele Kunden aus der Wein-Branche. Die wollen wir unterstützen, ihre Produkte zu verkaufen und unbeschadet durch die Krise zu kommen. So ist die alte Idee mit den Weinproben wieder aufgeploppt“, erzählt Joshua Keck. In nur einer Woche entwickeln die Kreativen zusammen mit Fotograf und Weinhändler Fabian Pellegrini und weiteren Unterstützern die Plattform cheerswith.me. Dort werden Weine im Video-Chat verkostet, die vorab nach Hause bestellt werden können.

„Virtuelle Weintastings gibt es ja schon. Aber wir haben eine leicht bedienbare Gratis-Plattform geschaffen, auf der Veranstalter auch Wein-Fans außerhalb ihres Dunstkreises ansprechen können“, sagt Joshua. Von der Blindverkostung bis zur Weinbergwanderung im Wohnzimmer reicht die Vielfalt an Events. „Für jede Zielgruppe ist etwas dabei: Neulich hatten wir einen Pfälzer Frühschoppen mit Musik. Oder ‚Wein und Yoga‘, das war auch cool.“ 

Als Host können sich nicht nur Winzerinnen, sondern auch Weinhändler, Facebook-Gruppen und alle anderen melden, die etwas zum Thema Wein zu sagen haben. „Manche sprechen dann mit einer Gruppe von bis zu 12 Personen über Weine, die die Leute gerade im Kühlschrank haben. Andere schnüren spezielle Pakete für ihre Verkostung, die sie via Online-Shop verkaufen“, so Joshua.

Das Angebot wird begeistert angenommen, 50.000 Website-Besuche seit Anfang April und fast 3.000 verkaufte Weinflaschen sind das Resultat von bisher 100 virtuellen Tastings. Weil manche Hosts gerne ein größeres Publikum erreichen wollen, startet cheerswith.me ab kommenden Freitag öffentliche Livestreams. „Auch dafür kann man den Wein vorab bestellen, aber unbegrenzt viele Leute können reinklicken und per YouTube-Chat fragen stellen“, so Joshua.

Er und die anderen Macher freuen sich, dass ihre Initiative so gut ankommt. „Ohne die vielen ehrenamtlichen Unterstützer wäre cheerswith.me nicht zu stemmen, denn es ist für Teilnehmer und Veranstalter kostenlos. In diesen schwierigen Zeiten steht die Weinszene zusammen und wird endlich auch etwas digitaler, was lange zu kurz kam.“

0 Kommentare zu Auf einen Videochat mit den Lieblingswinzern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.