Schauspieler-Merlin-Leonhardt-aus-Karlsruhe-mit-Kim-Riedle Fotos: ARD Degeto/Kai Schulz (2), Julian Schmieder (2)
Schauspieler aus Karlsruhe im ARD-Krimi Julian Schmieder und Merlin Leonhardt schlüpfen in die Rollen krimineller Biker
10. Mai 2021 TEXT: 0

Die nächste Episode der ARD-Krimireihe „Harter Brocken: Der Waffendeal“ ist am 15. Mai um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen. Sie handelt von einer Gruppe krimineller Biker, die im Harz einen Waffendeal durchziehen möchte und dafür selbst vor Mord nicht zurückschreckt. Mit dabei sind auch zwei Schauspieler aus Karlsruhe: Merlin Leonhardt (Foto oben mit Kim Riedle) alias Chris und Julian Schmieder als Ricky.

Schauspieler aus Karlsruhe im Harz-Krimi

Sie sind im Film Teil einer Motorrad-Gang und schlüpfen mit Lederkutte und Bikerstiefeln in die Rollen harter Jungs. Allerdings: Während die beiden sich für die Darstellung intensiv mit dem Rockermilieu und ihren Charakteren auseinandersetzten, wurden sie bei den Fahrszenen auf den großen Bikes gedoubelt.

Merlin Leonhardt (l.) und Julian Schmieder (2.v.r.) am Set
Die Kutte sitzt: Merlin Leonhardt (l.) und Julian Schmieder (2.v.r.) mit Nicki von Tempelhoff (2.v.l.) und Aurel Manthei

Der Film wurde im Herbst 2020 abgedreht, beim Videointerview mit Karlsruhepuls sind Julian und Merlin schon wieder zu neuen Dreharbeiten in Kroatien und am Lago Maggiore unterwegs. Die beiden schwärmen von der zurückliegenden Arbeit am Harz-Krimis, weil der kollegiale Zusammenhalt am Set so phänomenal war und die Darsteller bis heute in Kontakt sind. Dass man sich im Team so gut versteht und Freundschaften entstehen, ist sonst eher selten der Fall, sind sich beide einig.

Besondere Dreharbeiten im Harz

Vielleicht hat das auch damit zu tun, dass sich Film-Drehs unter Pandemie-Bedingungen verändert haben. „Man taucht in eine Art Blase ein, in der man sich dank Hygienemaßnahmen normal bewegen kann. Im Harz gab es ohnehin keinen Außenkontakt, da wir in einem sehr kleinem Dorf gedreht haben“, erzählt Merlin, dessen Gesicht einige Zuschauer noch aus der Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) kennen dürften. Dort spielte er „Till Kuhn“.

Schauspieler Julian Schmieder am Set
Film-Dreh unter Pandemie-Bedingungen: Schauspieler Julian Schmieder wartet auf seinen Einsatz

Die Daily Soap hat der 32-Jährige aber 2017 hinter sich gelassen, was anfangs gar nicht einfach war, wie er zugibt. Mittlerweile läuft es aber gut, trotz Corona und der ein oder anderen Produktionsverschiebung hat der Schauspieler im vergangen Jahr gute Engagements gehabt. Momentan steht er in Kroatien für einen Kinofilm vor der Kamera, während Julian in Italien einen Krimi dreht. Auch er kann nicht klagen: „Für mich persönlich lief 2020 sogar sehr gut.“

Schauspieler Julian Schmieder lebt gern in Karlsruhe

Julian und Merlin sind beide in Karlsruhe aufgewachsen, haben sich hier aber nie kennengelernt, sondern erst vor ein paar Monaten bei besagten Dreharbeiten im Harz. Denn während Merlin vor über zehn Jahren nach London und dann nach Berlin zog, lebte Julian erst in Zürich, später 15 Jahre lang in München. Merlin besucht die alte Heimat aber noch regelmäßig, weil seine Mutter bei Karlsruhe wohnt. „Dann staune ich, wie sich die Stadt in den letzten Jahren verändert hat. Manche Ecken von früher erkenne ich kaum wieder.“

Schauspieler Merlin Leonhardt aus Karlsruhe (2.v.r.) am Set
Im Krimi „Harter Brocken: Der Waffendeal“ spielt Merlin Leonhardt (2.v.r.) einen kriminellen Biker

Julian entschied sich nach Jahren der Abwesenheit bewusst wieder für die Rückkehr nach Karlsruhe, lebt heute mit seiner Freundin und der kleinen Tochter am Haydnplatz. „Familie, Freunden und meinem geliebten KSC war ich sowieso die ganze Zeit über verbunden“, sagt er. In Karlsruhe spüre er eine „große innere Zufriedenheit“. Dass er durch die Schauspielerei regelmäßig unterwegs ist, tut dann aber auch mal gut, wie er sagt. „Manchmal braucht es den Abstand, um festzustellen, was man eigentlich an dieser Stadt hat.“

Vor wenigen Wochen haben sich Merlin und Julian in Karlsruhe getroffen und bei Julian zuhause gemeinsam gekocht. Ob sich die gute Atmosphäre am Set im Harz auch bei der Qualität des fertigen Films zeigt, darauf sind die beiden Schauspieler jetzt selbst gespannt. Am 15. Mai wissen sie mehr. Für die Zukunft scheinen gemeinsame Projekte nicht ausgeschlossen. Wunschfilme? „Science-Fiction – darauf hab ich richtig Bock“, meint Julian. „Und ich würde total gern einen Film über einen deutschen Auslandseinsatz drehen“, sagt Merlin.

0 Kommentare zu Schauspieler aus Karlsruhe im ARD-Krimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.